Alle Artikel
Benötigtes Material zum Anbringen von Wand- und Deckenpaneelen
Hier zeigen wir dir, welches Zubehör und Werkzeug du brauchst, damit das Anbringen der Paneele gelingt.

Du benötigst unter anderem: 
  • Paneele bzw. Verblendsteine
  • Kleber
  • Malerkrepp
  • Schneidewerkzeug wie Säge bzw. Trennschleifer
  • sonstige Werkzeuge (Wasserwaage, Zahnspachtel etc.)
  • ggf. Kartuschenpistole, Material zum Verfugen
Entdecke unsere verschiedenen Projekte
So bringst du Paneele oder Verblender an die Wand
Werkzeug und Materialien
Montage von Holzpaneelen:
  • Bleistift
  • Wasserwaage
  • Gliedermaßstab
  • Arbeitshandschuhe
  • Säge
  • Kartuschenpistole
  • Cutter
  • Reinigungstücher
Montage von Kunststoffpaneelen:
  • Handsäge
  • Wasserwaage
  • Kartuschenpistole
  • Kleber
Montage von Natursteinpaneelen:
  • Gummihandschuhe
  • Gehrungssäge
  • Kleber
  • Zahnspachtel
  • Kartuschenpistole
  • Wasserwaage
  • Schleifpapier
  • Kreppband
  • ggf. Fugenmasse und Fugenkreuz
Montage von Verblendsteinen:
  • Winkelschleifer oder Nass-Fliesenschneider oder Trennschleifer mit einer Steintrennscheibe
  • Kleber
  • 6–8 mm Zahnspachtel
Inhalt:
  • Holzvertäfelung anbringen
  • Natursteinpaneele anbringen
  • Verblendsteine anbringen
  • Kunststoffpaneele anbringen
  • Pflegetipps für Wandpaneele
1. Holzvertäfelung anbringen
  • Berechne zunächst deinen Materialbedarf:
    Rechne von der zu verkleidenden Fläche Länge × Breite und plane ein bisschen mehr für den Verschnitt hinzu.
  • Prüfe den Untergrund:
    Er muss fest, tragfähig, trocken und glatt sein. Je glatter er ist, desto stärker die Haftung. Auf Rau- oder Strukturputz solltest du nicht direkt kleben.
  • Einzeichnen der Fläche:
    Zeichne mit der Wasserwaage eine horizontale Linie der obersten Paneelreihe.
    Tipp: Miss die Fläche am besten gemäß der Paneelhöhe aus, dann sparst du bei der untersten Reihe das Kürzen der Paneele.
  • Paneele zuschneiden:
    Zeichne die Paneele gemäß der festgelegten Fläche an und säge sie zu.
  • Trage den Montagekleber auf der Rückseite der Paneele in Wellen oder Streifen auf plus einen zusätzlichen Tropfen an den Ecken.
  • Erste Reihe verlegen:
    Beginne in der Ecke an der oberen Markierung und verklebe hier das erste Holzpaneel. Richte es dazu zunächst an der Wand aus und drücke es dann fest. Nun folgt ein Paneel in einer anderen Stärke, das du direkt neben das erste klebst. Fahre so in der ersten Reihe mit Paneelen in unterschiedlichen Stärken bis zur Randmarkierung fort. Das letzte Holzpaneel muss ggfs. mit der Säge gekürzt werden.
    Achte darauf, Fugen zwischen den einzelnen Paneelen zu vermeiden und dass der Kleber nicht seitlich hervorquillt.
  • Folgende Reihen verlegen:
    Beginne die zweite Reihe mit Versatz, also mit dem Restpaneel der ersten Reihe. Ist dieses zu klein, säge dir ein halbes Paneel zu. Fahre in den folgenden Reihen entsprechend versetzt fort.
  • Letzte Reihe verlegen:
    Passt die Höhe nicht, säge die Paneele entsprechend zu und verklebe sie.

Tipp: Leisten sind ein optisch idealer Abschluss für deine neue Paneelwand!
2. Natursteinpaneele anbringen
  • Lege die Natursteinpaneele aus, um dir das Ziel-Wandbild zu veranschaulichen und festzulegen, welche Paneele wo platziert werden sollen.
  • Schneide die Paneele von der Rückseite zu. Nutze dabei eine Führungsschiene und ziehe Gummihandschuhe an.
  • Verteile den Kleber auf der Rückseite des Paneels gleichmäßig mit einem B3-Zahnspachtel mit Rillen.
  • Verlege die Paneele von unten nach oben. Drücke das erste Paneel am vorgesehenen Platz fest und prüfe mit der Wasserwaage den geraden Sitz.
  • Entferne Kleberreste mit einem Spezialreiniger.
  • Ecken kleben:
    Schneide zwei Paneele in die benötigte Form und verbinde sie auf der Vorderseite mit Kreppband.
    Dabei hast du die Wahl, die Ecke Stoß auf Stoß zu verkleben und hinterher abzuschleifen bzw. mit einer Profilleiste zu versehen, oder einen Gehrungsschnitt zu machen.
    Trage nun mit der Kartusche sowohl auf der Rückseite als auch an den Verbindungskanten Kleber auf. Bringe die Paneele an der gewünschten Position an und lass den Kleber aushärten.
    Entferne erst dann das Kreppband und glätte die Ecke vorsichtig mit Schleifpapier.

    Tipp: Bei einigen unserer Produkte werden die Ecksteine direkt mitgeliefert.
  • Verlegen der Paneele mit Fuge:
    Perfekte Fugen gelingen dir mit Fugenpaste.
    Verklebe dafür die Paneele mit Abständen in der gewünschten Breite. Klebe dann die Ränder der Paneele mit Kreppband ab, fülle die Fugenmasse in die Lücke und ziehe sie glatt.

  • Verlegen der Paneele ohne Fuge:
    Da beim Verkleben ohne Fugen zwischen den Paneelen Kleber austreten kann, klebe vor dem Aufbringen des Klebers die Kanten auf der Vorderseite mit Kreppband ab.
    Entferne ausgetretenen Kleber mit Spezialreiniger. Ist an der Stoßkante noch Kleber zu sehen, kannst du mit einem Pinsel farblich passende Farbe auftragen.
3. Verblendsteine anbringen
  • Zum Anbringen der Verblender brauchst du einen sauberen Untergrund. Reinige ihn also gründlich und entferne eventuelle Tapetenreste o.a..
  • Der Untergrund muss außerdem fest, tragfähig und eben sein.
  • Die Haftung des Untergrunds kannst du verbessern, wenn du ihn mit Haftgrund vorbehandelst.
  • Befreie die Rückseiten der Verblendsteine von eventuell vorhandenem Zementstaub.
  • Reibe vor dem Anbringen immer zwei Verblender aneinander, um sie aufzurauen und so die Haftung zu verbessern.
  • Verklebe abwechselnd Verblender aus verschiedenen Kartons, um eventuell abweichende Farben zu vermischen.
  • Trage den Kleber mit einem 6–8 mm Zahnspachtel vollflächig auf die Wand und auf die Verblenderrückseiten auf.
    Drücke dann die Paneele mit horizontalen und leicht schiebenden Bewegungen fest an die Wand.
  • Schneide die Verblendsteine mit einem Nass-Fliesenschneider oder einem Winkel- bzw. Trennschleifer mit einer Steintrennscheibe zu.
    Säubere die Schnittstellen mit klarem Wasser, damit kein Staub vom Sägen hängen bleibt.
4. Kunststoffpaneele anbringen
  • Kunststoffpaneele sind wunderbar leicht zu verarbeiten, da sie einfach mit einer Kneifzange zugeschnitten werden können.
  • Säubere zunächst die Wand und entferne alte Tapeten-, Farb- oder Spachtelreste.
  • Mische die Verblender vorab, da die verschiedenen Packungen manchmal leicht unterschiedlich sind.

Anbringen von Kunststoffpaneelen ohne Unterkonstruktion:

  • Verlege die Paneele von unten nach oben.
  • Bringe den Kleber auf die Wand und auf die Verblender auf.
  • Willst du eine Ecke verkleiden, starte dort.
  • Nutze eine Wasserwaage, damit die erste Reihe absolut gerade ist, da sich die restlichen Paneele an ihr ausrichten.
  • Ist der Kleber trocken, imprägniere die Wand wasserabweisend.
Anbringen von Kunststoffpaneelen mit Unterkonstruktion:

  • Die Dachlattenkonstruktion sorgt unter den Paneelen für eine bessere Belüftung.
  • Halte einen Abstand der Dachlatten zueinander von 20 bis 25 cm ein.
  • Das Zusägen der Paneele geht am besten mit einer feinzahnigen Handsäge.
  • Richte das erste Paneel mit einer Wasserwaage exakt aus.
  • Die Befestigung erfolgt mit den seitlichen Befestigungsleisten, über die der nächste Verblender einfach in die Einschiebenut geschoben wird.
5. Pflegetipps für Wandpaneele
Pflegetipps für Holzpaneele:
  • No-Go: Zu viel Wischwasser oder gar ein Dampfreiniger schaden Holzpaneelen.
  • Am besten ist wenig lauwarmes Wasser mit einem milden Spülmittel, eine weiche Bürste oder ein feuchter Lappen.
  • Holzpaneele nach der Reinigung gleich trockenwischen, damit das Wasser nicht auf das Holz einwirken kann.
  • Ist ein Paneel beschädigt oder nachhaltig verschmutzt, kannst du es abschleifen und anschließend streichen.
  • Bei richtig hartnäckigen Belägen wie Nikotin brauchst du allerdings einen Fachmann mit einer Ozon-Bedampfung.
Pflegetipps für Verblendsteine:
  • Reinige die Oberflächen der Paneele mit Seifenwasser und einer starken Bürste.
  • No-Go: Säure oder säurehaltige Produkte, Hochdruckreiniger, Sandstrahlgeräte, chemische Mittel oder Stahlbürsten.
  • Bei Spritzwasser im Sockelbereich oder Rauch vom Kamin hilft eine Imprägnierung mit einem Spezialmittel mit schützender, atmungsaktiver und wasserabweisender Wirkung.
Pflegetipps für PVC-Paneele:
  • PVC-Paneele sind abwaschbar und damit superleicht zu reinigen.
  • Nimm zur Reinigung einfach warmes Wasser mit einem milden Haushaltsreiniger.
Starte dein Projekt!
Paneele anbringen leicht gemacht
Dein Projekt: Anbringen von Wand- und Deckenpaneelen
Hauptmaterial auswählen
Finde hier die Wand- oder Deckenpaneele deiner Wahl.
Zusatzmaterial hinzufügen
Hier findest du von Kleber bis Fugenmasse das Zusatzmaterial, das du brauchst.
Zubehör auswählen
Finde hier das passende Zubehör.
Werkzeug ergänzen
Finde hier das Werkzeug, das du zum Anbringen der Paneele brauchst.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.