Alle Artikel
Dein Projekt: Balkon & Terrasse gestalten
Ob Neubezug oder Umgestaltung: Eine Terrasse bzw. einen Balkon einzurichten, macht riesigen Spaß! Mit funktionalen Gartenmöbeln und einer durchdachten Einrichtung lässt sich draußen selbst aus wenig Platz viel machen. Und tolle Gestaltungsideen für eine geräumige Terrasse haben wir auch. Lass dich inspirieren, wir zeigen dir, wie du aus deinem Outdoorbereich das Beste herausholst!

Mit diesen Elementen kannst du deine Terrasse oder deinen Balkon wunderbar neu oder umgestalten:
1. Terrassenboden
2. Gartenmöbel
3. Sonnenschutz
4. Sichtschutz
5. Dekoration
6. Grill
Herrlich viele Möglichkeiten!
Maritim mit Rot, Blau und Weiß? Urban Jungle mit Urwaldflair? Landhausstil mit Naturtönen & -materialien? Oder lieber cleanes Understatement ohne jeglichen Firlefanz? Die Möglichkeiten zur Gestaltung deines Balkons oder deiner Terrasse sind riesig. Entsprechend unterschiedlich sind die Styles von Terrassenböden, Gartenmöbeln, Dekoration, Sonnen- und Sichtschutz. Wenn du noch Inspiration brauchst, um deinen Wunschlook zu finden, dann klick dich einfach mal durch unsere Gestaltungsideen für Balkon & Terrasse!
Wissenswertes
Checkliste für deine Projektplanung: Was ist zu beachten? Was ist erlaubt?
Wie bei jedem Projekt gilt auch hier: Eine gute Planung spart Zeit und Geld. Bevor du loslegst, gibt es also einige Dinge, über die du dir Gedanken machen solltest, damit wir dich Schritt für Schritt durch dein Projekt Terrasse oder Balkon gestalten führen können:

Welcher Stil passt zu dir und deinem Garten bzw. Balkon?
Ein einheitlicher Stil für den begrenzten Raum Terrasse bzw. Balkon ist wichtiger, als man denkt. Wenn hier verschiedene Stile gemischt werden, entsteht schnell ein unruhiger, unaufgeräumter Eindruck. Natürlich lassen sich manche Looks wunderbar kombinieren. So passen der blumige Boho-Chic und der naturverliebte Landhauslook zum Beispiel bestens zusammen. Generell ist es aber ratsam, sich bei der Planung und Ersteinrichtung für einen Stil zu entscheiden, im Laufe der Zeit kommen dann sowieso noch Elemente hinzu, die die ursprüngliche Ordnung ein wenig durcheinanderbringen (dürfen). Wenn du noch unentschieden bist, lass dich inspirieren, und klicke dich durch unsere Bildergalerie, um für dich die richtigen Gartenmöbel und Dekorationen und den passenden Sonnen- und Sichtschutz zu finden.

Gibt es rechtliche Einschränkungen oder Gebäudevorgaben?
  • Vor allem in einer Mietwohnung solltest du Eingriffe in die Bausubstanz vorher von deinem Vermieter genehmigen lassen – zum Beispiel wenn du zum Anbringen von Sonnen- oder Sichtschutzelementen Löcher in die Außenwand bohren musst. Eine alternative Lösung kann zum Beispiel eine Klemmmarkise sein.
  • Auch Eigentümer sollten sich besser vorab über die Regelungen in der Gemeinde informieren. Auch kann es Vorgaben bezüglich Farben geben, vor allem dann, wenn es um Veränderungen an der Grenze zur Straße oder zum Nachbargrundstück geht.
  • Wenn du an der Grundstücksgrenze ein Terrassendach oder einen dauerhaft stehenden Pavillon planst, solltest du dies idealerweise mit den Nachbarn abklären. Hier können dir auch die Infos aus unserem Teilprojekt „Sichtschutz“ weiterhelfen. 

Welche Sicherheitsaspekte sind zu beachten?
Ob Balkon oder Terrasse, ob mit Kindern oder ohne, überlege vorab, welche möglichen Sicherheitslücken existieren.
  • So gilt für Balkone eine Maximallast – die eventuell mit einem Whirlpool überschritten werden könnte.
  • Bei kleinen Kindern oder Haustieren im Haushalt solltest du bei der Pflanzenwahl unbedingt auf ungiftige Vertreter achten, und Teiche oder andere Wasserstellen müssen gut gesichert werden.
Wie weit reichen deine handwerklichen Fähigkeiten?
Vor jedem größeren Vorhaben solltest du dich hinterfragen, ob du dafür Hilfe brauchst. So lässt sich der neue Holztisch meist noch allein aufbauen, beim Anbringen einer Gelenkarmmarkise hingegen wird es schon schwerer. Kümmere dich also vorab um Hilfe von professionellen Handwerkern oder Freunden – mit mehreren Leuten macht es sowieso mehr Spaß! Alternativ kannst du bei der Auswahl der Artikel schon darauf achten, dass du später auch gut allein damit zurechtkommst.

Plane passend zur Größe deines Balkons/deiner Terrasse
Der dir zur Verfügung stehende Platz entscheidet zum einen über die Artikelauswahl. So eignen sich für einen kleinen Balkon funktional durchdachte Balkonmöbel, während sich auf der geräumigen Terrasse ein kuscheliges Loungeset breitmachen darf. Dabei aber nicht vergessen: Laufwege und Grillfläche einplanen! Solltest du einen neuen Terrassen- oder Balkonfußboden planen, miss vorab aus, welche Maße die Fläche hat, und berechne dabei auch den Verschnitt ein.

Welche Lage hat der Balkon/die Terrasse?
Welche Farben, Materialien und Pflanzen sich für deinen Balkon bzw. deine Terrasse eignen, hängt auch von der Lage ab. So brauchst du bei Südausrichtung unbedingt einen Sonnenschutz, bei einer Ausrichtung nach Osten liegt der Fokus auf der Frühstückszeit – hier ist ein Diningset gefragt. Nach Westen hin möchtest du auf gemütlichen Loungemöbeln die Abendsonne genießen. Und bei einer Nordlage kannst du mit hellen Farben und geschickter Beleuchtung Helligkeit einziehen lassen. Weitere Tipps hierzu findest du weiter unten auf dieser Seite.
Wie nutze ich die Ausrichtung meiner Terrasse/meines Balkons bestmöglich?
Ausrichtung Terrasse Balkon
  • Für die Gestaltung und Einrichtung spielt die Ausrichtung deiner Terrasse bzw. deines Balkons eine große Rolle. Hieraus ergeben sich nämlich nicht nur Möglichkeiten, sondern auch Anforderungen.
Terrasse/Balkon mit Südausrichtung:
  • Als Erstes brauchst du einen Sonnenschutz: Sonnenschirm, Markise, Sonnensegel & Co. schützen nicht nur vor der Sonne, sondern bringen auch wunderbar sommerliches Flair mit.
  • Zum Chillen in der Sonne sind Sonnenliege oder ein gemütliches Loungeset ideal.
  • Wähle bei Gartenmöbeln, Auflagen, Sonnen- und Sichtschutz ein Material, das der starken Sonneneinstrahlung gewachsen ist.
  • Als Pflanzen eignen sich die wahren Sonnenanbeter wie Oliven, Lavendel, Oleander, Zitronenbäumchen oder Sukkulenten – und natürlich Gemüse und Kräuter.
  • Nutze Holz- oder Rattanmöbel und verzichte auf Möbel aus Metall, da sich diese in der Sonne extrem aufheizen.
  • Auch für den Boden eignet sich Holz gut – oder aber ein gemütlicher Outdoorteppich.

Terrasse/Balkon mit Ostausrichtung:
  • Morgensonne heißt Frühstückszeit: Du brauchst also einen großen Esstisch und bequeme Stühle!
  • Achte bei der Pflanzenauswahl auf den Standort „halbschattig“, da sie ab Mittag im Schatten stehen. Hier fühlen sich Fuchsien, Margeriten oder Petunien und heimische Kräuter wie Salbei, Minze, Petersilie oder Zitronenmelisse wohl.
  • Ein Fliesenboden speichert die Wärme der Morgensonne und gibt sie später nach und nach wieder ab.
  • Mit Elementen in Gelb, Orange und Rot kannst du die sonnige Vormittagsstimmung auch in den schattigen Nachmittagsstunden noch erhalten.

Terrasse/Balkon mit Westausrichtung:
  • Auf dem Westbalkon kannst du auch nach Feierabend noch die letzten Sonnenstrahlen genießen – der perfekte Ort für gemütliche Loungemöbel!
  • Wie im Osten gedeihen hier Pflanzen, die den Halbschatten mögen. Duftpflanzen wie Wunderblumen, Nachtkerzen oder Engelstrompeten verströmen abends einen zarten Sommerduft. Weiße und gelbe Pflanzen zaubern ein Leuchten in die Dämmerung.
  • Auf dem Westbalkon ist es oft windig: Achte auf schwere Pflanzkübel und gesicherte Balkonkästen. Nutze Sichtschutzelemente, die auch vor Wind schützen.

Terrasse/Balkon mit Nordausrichtung:
  • Auch die Nordlage hat Vorteile, denn an heißen Sommertagen wird sie zum begehrten Lieblingsplatz. Markise, Sonnenschirm und Co. müssen hier zwar nicht vor der Sonne schützen, schaffen aber ein herrlich sommerliches Flair.
  • Pflanzen, die sich hier wohlfühlen, sind Begonien, Buntnesseln, Farne und Hortensien, und auch viele heimische Kräuter gedeihen ohne direkte Sonne.
  • Da Holzmöbel hier nicht von der Sonne getrocknet werden, solltest du sie mit einer Schutzhülle abdecken. Alternativ eignen sich Möbel aus Kunststoff oder Polyrattan, die sich leicht trocken wischen lassen.
  • Nutze helle Farben, die einfallendes Licht zusätzlich reflektieren. Bunte Übertöpfe, bemalte Wände, farbenfrohe Kissen und Decken schaffen heitere Farbkleckse.
  • Da Wasser hier nur langsam trocknet, sind Fliesenböden ideal.

Weitere Infos zu Materialien & Co. findest du in den Unterprojekten, in denen wir dich Schritt für Schritt durch dein Projekt begleiten.

OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.