Alle Artikel
Auf dieser Seite zeigen wir dir, welches Material du brauchst
Um deine neue Dusche zu montieren, brauchst du verschiedene Materialien, Zubehör und Werkzeuge. Welche das sind, zeigen wir dir im Folgenden.

Diese Hauptmaterialien brauchst du für dein Projekt:
  • Duschkabine
  • Duschwanne
  • Duschsäule
  • Werkzeug und Zubehör siehe unten
Starte dein Projekt!
Dusche erneuern leicht gemacht
Dusche erneuern Schritt für Schritt erklärt
Folgende Arbeitsschritte erläutern wir dir Schritt für Schritt:
I. Duschkabine montieren
II. Duschsäule montieren
III. Duschwanne mit Standfüßen einbauen
I. Duschkabine montieren - Schritt für Schritt Anleitung Duschkabine montieren
Dieses Werkzeug und Material brauchst du zur Montage deiner Duschkabine:

  • Schrauben (falls nicht im Lieferumfang enthalten)
  • Dübel
  • Silikonkartusche und Silikonabzieher
  • Klebeband
  • Bleistift
  • Bohrmaschine
  • Schraubendreher/Akkuschrauber
  • Hammer
  • Zollstock/Maßband
  • Wasserwaage
1. Rahmen der Duschabtrennung aufbauen
  • Stecke zunächst die Seitenteile sowie den unteren und den oberen Bogen mit allen Komponenten zusammen.
  • Setze den Rahmen auf die Dusche und richte ihn mit der Wasserwaage aus.
  • Markiere auf beiden Wänden die Position der Duschkabine entlang ihrer Außenkanten.
  • Zeichne die Befestigungslöcher an und bohre die Fliesen (ohne Schlag!).
  • Stecke dann die Dübel in die gebohrten Löcher. Geht dies nur schwer, nimm einen Hammer zur Hilfe.
  • Fülle zum Abdichten der Verschraubungen Silikon in die Dübel.
  • Nun kannst du den Rahmen an der Wand montieren.
2. Einsetzen der Glaselemente
  • Setze nun die Glaselemente in den Rahmen ein.
  • Klemme von der Innenseite die Dichtung zwischen Scheibe und Rahmen. Eventuell musst du sie kürzen.
  • Fixiere die Scheibe oben und unten mit einem kleinen Kunststoffwinkel.
  • Setze nun ebenso die zweite feststehende Scheibe ein und bringe die Dichtung wieder an. Fixiere die Scheibe wieder mit einem Kunststoffwinkel.
3. Montage der Duschtüren
  • Da die Duschtüren von innen eingesetzt werden, lege ein Tuch in die Wanne, bevor du sie betrittst.
  • Setze die Duschtüren mit den Rollen und Federn nach unten ein. Dabei müssen die Vorbohrungen für den Türgriff zur Mitte zeigen.
  • Häng die Tür erst unten ein, drücke die unteren Rollen etwas runter und lass sie einrasten. Prüfe, ob die Tür geschmeidig läuft.
  • Schiebe die beiden Gummidichtungen mit den Magnetstreifen auf die Scheibe. Sorge dafür, dass die Türen zusammenhalten.
  • Setze an die andere Seite der Tür und an das feststehende Element die vor Spritzwasser schützende L-Dichtung auf. Kontrolliere noch einmal, ob alle Dichtungen gut aufgeschoben sind.
  • Montiere nun die Griffe mit dem Knauf nach innen. Achte darauf, dass jeweils eine Gummidichtung an der Scheibe liegt.
  • Versiegele abschließend alles mit Sanitärsilikon und lass dieses vor dem ersten Benutzen der Duschkabine mindestens 24 Stunden aushärten.
II. Duschsäule montieren - Schritt für Schritt Anleitung
Dieses Werkzeug und Material brauchst du zur Montage der Duschsäule:

  • Bleistift oder Klebeband
  • Bohrmaschine mit Glas- und Fliesenbohrer oder Mehrzweckbohrer
  • Distanzstücke
  • außenliegendes Gewinde (Doppelnippel)
  • Duschsäule inkl. Montageschiene, Wasserzulaufschläuche, Befestigungsmaterial und Inbusschlüssel
  • Maulschlüssel
  • Silikon
  • Hanf und Dichtungspaste
  • Wasserwaage
  • Zollstock
  • 90°-Winkel-Anschluss
  • Evtl. flexiblen Anschlussschlauch (wenn nicht im Lieferumfang enthalten)
1. Vor der Montage
  • Eines vorab: Bedenke, dass die Duschsäule 5 bis 10 cm in die Duschkabine hineinragt und so den Duschraum verkleinert. Wenn deine Dusche nicht so viel Platz hat, wähle eine schmalere Duschsäule.
  • Bevor du mit der Demontage der alten Duschvorrichtung beginnst, stelle sicher, dass sowohl der Kalt- als auch der Warmwasserzufluss abgestellt sind!
  • Bevor du die neue Duschsäule montierst und die Schläuche neu anschließt, lass das Wasser ca. 3 Minuten lang laufen, um die Gewinde zu reinigen und eventuellen Schmutz aus der Leitung zu spülen.
  • Für die richtige Höhe der Duschsäule rechne ein, dass über dem größten Benutzer noch ca. 20 cm Luft bis zum Duschkopf sein sollten. Darüber hinaus richtet sich die Höhe der Duschsäule natürlich auch nach der Länge der Anschlussschläuche für Kalt- und Warmwasser.
  • Bring die Duschsäule am besten direkt über dem Kalt- und Warmwasseranschluss an, damit man diese beim Duschen gut erreicht. Auch die Handbrause sollte gut erreichbar sein.
2. Anbringen der Befestigungshaken und Anschlüsse vorbereiten
  • Nun werden die Bohrlöcher dort angezeichnet, wo sich die Aufhängung der Duschsäule befindet. Markiere dazu an den Stellen, wo hinter der Duschsäule die zwei Querstreben sind, mit dem Bleistift Punkte für die Befestigungshaken an der Wand.
  • Befestige nun die Haken, an denen die Duschsäule später hängen soll.
  • Entferne die Blindstopfen aus den Wasserzuläufen und drehe mit einem Inbusschlüssel die Distanzstücke ein.
  • Umwickle die Gewinde der Distanzstücke vorher mit Hanf, damit sie absolut dicht sind:
    Raue zunächst das Gewinde mit einem Metallsägeblatt etwas an. Lege nun einige Hanffäden quer zum Gewinde auf und binde sie von innen nach außen fest in das Gewinde – immer über den quer liegenden Hanf. Nimm für die letzten Windungen die quer liegenden Hanffäden mit auf.
    Ist das Gewinde gleichmäßig mit Hanf umhüllt, streiche noch etwas Dichtpaste darauf.
  • Für den Kalt- und Warmwasseranschluss brauchst du jetzt das nach außen liegende Gewinde (Doppelnippel), das ebenfalls mit Hanf abgedichtet und dann in die Distanzstücke eingedreht wird.
  • Versiegele nun den kleinen Hohlraum zwischen den Gewindestücken und der Wand mit Silikon und lass es gut trocknen.
3. Duschsäule anschließen
  • Hänge die Duschsäule erst von oben, dann von unten in die Montageschiene ein und ziehe sie so weit vor, dass die Zulaufschläuche dahinter an die Wasseranschlüsse geschraubt werden können.
    Das geht zu zweit am besten: Einer hält die Duschsäule oben, der andere schraubt unten die Kalt- und Warmwasserzuläufe an die Wasseranschlüsse.
  • Beachte dabei, dass du jetzt seitenverkehrt auf die Anschlüsse an der Rückseite der Duschsäule blickst – das warme Wasser ist also links an der Rückseite, das kalte rechts.
  • Drehe nun das Wasser an und lass die Leitungen der neuen Duschsäule 2 bis 3 Minuten durchspülen, um eventuelle Rückstände auszuspülen.
  • Nun bist du fertig – und kannst dich direkt mit einer herrlichen Dusche belohnen!
III. Duschwanne mit Standfüßen einbauen - Schritt für Schritt Anleitung
Dieses Werkzeug brauchst du für die Montage der Duschwanne:

  • Handschuhe, Augenschutz
  • Wasserwaage
  • Eimer
  • Bleistift
  • Zollstock oder Maßband
  • Kartuschenpresse
  • Silikonabzieher
  • Schraubenschlüssel bzw. Maulschlüssel oder Zange
  • Evtl. Metallbügelsäge
1. Vor der Montage
  • Hast du die alte Duschwanne ausgebaut, entferne zunächst die alten Kleberreste.
  • Säubere auch gleich den Boden, denn hier trägst du später den Kleber für den neuen Wannenträger auf – und der hält nur auf einer sauberen Fläche.
  • Die alte Flächenabdichtung solltest du ebenfalls erneuern, indem du die Fläche und das vorhandene Dichtband in der Ecke mit Flüssigabdichtung überstreichst.
  • Lege nun die neue Duschwanne mit der Unterseite nach oben auf eine saubere Unterlage.
  • Setze die Füße auf die Duschwanne auf und richte sie möglichst nah am Wannenrand aus, um eine größtmögliche Auflagefläche zu erzielen.
  • Verschraube anschließend mit den beiliegenden Schrauben die Wannenfüße am Wannenboden.
  • Stelle nun die Duschwanne auf und richte sie mit einer Wasserwaage an den verstellbaren Füßen aus.
2. Ablauf montieren
  • Zeichne die Position des Abflusses durch die Ablauföffnung auf dem Boden an.
  • Baue jetzt den Duschablauf zusammen, lege ihn an die angezeichnete Markierung und verbinde ihn mit dem Wandanschluss.
  • Stimmt das Maß oder die Richtung nicht, säge HT-Rohre mit der Metallbügelsäge in der Gehrungslade passend zu und verwende bei Bedarf einen HT-Bogen. Entgrate anschließend die Schnittkanten.
  • Trage zum Verbinden der Rohre etwas Gleitmittel auf das Rohrende auf.
  • Hebe den Ablauf auf die benötigte Höhe für den Anschluss an der Ablauföffnung der Duschwanne an und stelle sicher, dass das Gefälle mindestens 2 % beträgt.
  • Platziere die Duschwanne an der gewünschten Stelle und richte sie mit der Wasserwaage aus.
  • Setze die vorgesehene Dichtung an der Ablauföffnung ein und verschraube den unteren Ablauf mit dem Ablaufoberteil ineinander.
  • Fülle abschließend Wasser in den Ablauf und prüfe, ob alles dicht ist.
  • Setze nun den Deckel auf die Abflussöffnung.
    Damit die Wanne nicht überlaufen kann, hat der Deckel bei Duschwannen ohne Überlauföffnung immer eine dauerhafte Öffnung.
Entdecke weitere Bad-Projekte!
Dein Projekt: Dusche erneuern
Hauptmaterial auswählen
Finde hier die Duschkabine deiner Wahl.
Zusatzmaterial auswählen
Hier findest du die richtige Duschwanne.
Zubehör hinzufügen
Suche hier die passende Duschsäule aus.
Werkzeug ergänzen
Bestelle fehlendes Werkzeug am besten gleich mit.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.