Alle Artikel
Im Projekt führen wir dich zu den benötigten Materialien
Auf dieser Seite zeigen wir dir die verschiedenen Materialien, das Zubehör und das Werkzeug, das du brauchst, damit die Montage deines Badewannenaufsatzes problemlos gelingt.

Du benötigst unter anderem:

  • Badewannenfaltwand
  • Wasserwaage
  • Silikon, Kartuschenpistole
  • Bohrmaschine etc.
Starte dein Projekt!
Badwannenaufsatz montieren leicht gemacht
Badewannenaufsatz montieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung
Inhalt:
  • Vor der Montage zu tun
  • Bohrlöcher anzeichnen und bohren
  • Montage des Seitenelements
  • Duschabtrennung mit Silikon abdichten
1. Vor der Montage zu tun
Für die Montage der Badewannenfaltwand brauchst du folgendes Werkzeug und Material:
  • Wasserwaage
  • Maßband
  • Stift
  • Bohrmaschine
  • Steinbohrer 6 mm / Metallbohrer 3,2 mm
  • Kreuzschraubenzieher
  • Sanitärsilikon, Kartuschenpistole, Silikonabzieher
2. Bohrlöcher anzeichnen und bohren
Versichere dich vor Beginn der Arbeiten, dass für die Montage einer Badewannenfaltwand die Wand geeignet und ausreichend massiv ist.
Auch wichtig: In den Bohrbereichen dürfen sich keine Strom- oder Rohrleitungen befinden.

  • Setze zunächst das Aluminium-U-Profil des Badewannenaufsatzes an der Wand an und rücke es ca. 2 cm von der Vorderkante ein. Richte dann die Schiene per Wasserwaage an der Wand aus und zeichne die Bohrlöcher an.
  • Bohre mit einem 6-mm-Betonbohrer die benötigten Löcher in die Wand und stecke die Dübel hinein. Wenn sich die Dübel nur schwer einfügen lassen, kann ein Hammer helfen.
  • Führe jetzt die Schrauben durch das U-Profil und drehe sie in die Dübel hinein.
    Warte aber mit dem finalen Festziehen und richte die Schiene der Duschwand erst noch mal mit der Wasserwaage aus.
3. Montage des Seitenelements
  • Führe das Seitenelement der Badewannenfaltwand in die Wandschiene.
  • Bohre nun mit einem 3-mm-Bohrer an den vorgebohrten Stellen ein Loch in das Aluminiumprofil.
  • Schiebe anschließend die Unterlegscheibe auf die Schraube, drehe diese in das Aluminiumprofil und drücke die Abdeckkappe darauf.
  • Richte die Duschwand exakt aus.
    Achte darauf, dass sie nicht an der Wanne schrammt und nur die Dichtung die Wanne berührt.
    Der Profilwinkel der Duschabtrennung kann übrigens 1 bis 1,5 cm Wandungleichheiten ausgleichen.
  • Drehe nun die Glasscheibe so weit heraus, dass du die Dichtung von unten aufdrücken oder einziehen kannst.
4. Duschabtrennung mit Silikon abdichten
  • Ziehe die Silikonnaht an der Wand innen und außen entlang des U-Profils und eine weitere am Übergang zwischen Badewanne und dem Wandprofil des Badewannenaufsatzes.
    Achte darauf, dass die Silikonfuge von der Wand bis zum Drehgelenk reicht.
  • Nutze den Silikonabzieher, um das überschüssige Silikon sauber abzuziehen. Mit Wasser und Spülmittel kannst du ein Verkleben des Silikons verhindern und schaffst saubere Fugen.
  • Je nach Trocknungszeiten des Silikons solltest du die Dusche erst rund 24 Stunden nach der Montage der Duschwand benutzen.
Entdecke unsere weiteren Bad-Projekte
Dein Projekt: Montage eines Badewannenaufsatzes
Wähle das Hauptmaterial
Ein Badewannenaufsatz macht aus deiner Wanne eine Dusche. Wähle in diesem ersten Schritt den passenden Badewannenaufsatz aus.
Füge Zusatzmaterial hinzu
Hier findest du das Zusatzmaterial, das du zur Montage deines Badewannenaufsatzes brauchst.
Wähle das Zubehör aus
Hier findest du das Zubehör, das du zur Montage deines Badewannenaufsatzes brauchst.
Ergänze dein Werkzeug
Hier findest du das Werkzeug, das du benötigst, um deinen Badewannenaufsatz zu montieren.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.