Kaufberater Gerüste

Musst du für bestimmte Projekte in entsprechenden Höhen beispielsweise die Dachrinne oder sogar ein anderes Stockwerk erreichen, empfiehlt sich der Einsatz eines Gerüstes. Es bietet neben der neu gewonnenen Bewegungsfreiheit auch einen stabilen Untergrund, sodass ein sicheres und flexibles Arbeiten möglich ist. Anders als bei einer Leiter brauchst du also nicht zwischendurch hinunterzuklettern und die Position zu verändern, sondern kannst zügig und effizient weiter werkeln.Mit einem kleineren Gerüst kannst du über Kopf Zimmerdecken verputzen oder streichen und mit größeren Fahrgerüsten sogar ganze Fassaden renovieren. Welche unterschiedlichen Modelle es gibt und worauf du bei der Auswahl achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

  1. Auf welche Merkmale kommt es bei der Gerüstauswahl an?
  2. Das ideale Gerüst für dein Vorhaben

 

Auf welche Merkmale kommt es bei der Gerüstauswahl an?

Die verschiedenen Gerüste zeichnen sich durch mehrere Merkmale aus. Entscheidend für deinen Kauf ist die Höhe, die du erreichen möchtest. Auch ein leichtes Material, ein geringes Gewicht und eine große Mobilität oder Flexibilität erleichtern das Arbeiten. Hier sind die Kernmerkmale für dich beschrieben:

Hoch hinaus

In der Produktbeschreibung wird zwischen der maximalen Arbeitshöhe und der maximalen Höhe der Plattform unterschieden. Die Arbeitshöhe sagt dir, wie hoch sich das ganze Gerüst aufbauen lässt. Sie variiert je nach Modell zwischen 2,8 und 10,8 m. Die maximale Höhe der Plattform gibt die Höhe der Standfläche an. Sie liegt meist zwischen 0,8 und 8,8 m. Du kannst sie bei vielen Modellen auf unterschiedlichen Höhen anbringen und jederzeit individuell anpassen. Zudem gibt es für einige Gerüste zusätzliche Aufstockungen, mit denen du die Standbeine um bis zu 5 m verlängern kannst.

Stabile Standfläche

Die Größe der Plattform, auf der du stehst und arbeitest, definiert, wie viel Raum du zum Arbeiten hast. Auch hier wird zwischen zwei Werten unterschieden: Zum einen wird die Größe des gesamten Gerüstes inklusive Standbeinen und Sicherungsstangen angegeben. Zum anderen kannst du ablesen, wie groß die eigentliche Standfläche ist. Ihre Maße liegen in Breite und Tiefe meist zwischen 0,5 x 1,0 m und 2,0 x 1,2 m.

Stufen und Sprossen

Wie viele Stufen oder Sprossen dein Gerüst hat, hängt von seiner Gesamtgröße ab. Da der Abstand zwischen ihnen allerdings von Modell zu Modell variiert, kann die Anzahl der Sprossen auch bei gleich hohen Gerüsten unterschiedlich sein. Die Anzahl der Stufen von Gerüsten liegt in der Regel zwischen 7 und 22.

Robust und leicht: das Material

Aluminium ist als Material für Gerüste sehr geeignet, weil es leicht und gleichzeitig stabil ist. Dadurch kannst du dein Gerüst mit geringem Kraftaufwand aufbauen und in seiner Position verändern. Da Aluminium sich auch durch Witterungsbeständigkeit auszeichnet, kannst du es problemlos im Freien, zum Beispiel im Garten, einsetzen. Auch Eisen wird teilweise als Material für Gerüste genutzt.

Geringes Gewicht für den flexiblen Einsatz

Für die Montage ist das Eigengewicht deines Gerüsts entscheidend. Da ein geringeres Gewicht sowohl den Transport als auch die Montage erleichtert, solltest du auf dieses Kriterium besonders achten, wenn du die Position deines Gerüsts häufig wechselst. Auch im Falle eines häufigen Auf- und Abbaus hilft dir ein leichteres Gewicht. Meistens wiegen Gerüste zwischen 20 und 40 kg.

Maximale Tragfähigkeit

Beachte die Angabe zur maximalen Belastung. Insbesondere dann, wenn du Überkopfarbeiten planst, ist dies sinnvoll. So stellst du sicher, dass du mit festem Stand auf der Plattform arbeiten und dabei gegen die Decke drücken kannst. Bei einer Belastbarkeit von 150 kg/m² kann in der Regel eine einzelne Person auf dem Gerüst stehen und zusätzliches Werkzeug darauf abstellen. Es gibt auch stärkere Gerüste, deren Belastbarkeit 200 kg/m² beträgt.

Mobil mit Rollfüßen

Dank Rollen an den Füßen sind einige Modelle für den Transport im aufgebauten Zustand geeignet. Mit ihrer Hilfe verschiebst du dein Gerüst entlang der Fassade und kannst es auch drehen. Hast du ein Modell mit zwei Rädern, kann es zum Verschieben auf einer Seite angehoben werden. Die Position von Gerüsten mit vier Rollen lässt sich besonders bequem verändern. Achte bei all diesen Varianten auf eine sichere Fixierung der Rollen, sobald sich das Gerüst in der gewünschten Position befindet.

Flexible Faltgerüste

Faltgerüste baust du mit wenigen Handgriffen auf und wieder ab. Teilweise sind sie mit Schnellverschlüssen ausgestattet. Das erleichtert die Handhabe und ist besonders für kurzfristige Einsätze geeignet. Auch Gerüstleitern zeichnen sich durch ihre Flexibilität aus. Bei ihnen ist die Standfläche zwischen zwei Leitern angebracht, und die Standbeine können je nach Bedarf auch als Anlage- oder Doppelleiter eingesetzt werden.

 

Das ideale Gerüst für dein Vorhaben

Je nach Einsatz sind unterschiedliche Gerüstmodelle für dich geeignet. Planst du einen kurzfristigen Arbeitseinsatz, entscheide dich für ein Klapp- oder Faltgerüst, das sich leicht auf- und abbauen lässt. Für langfristige Arbeiten sind dagegen größere Fahrgerüste die richtige Wahl.

Kleine flexible Gerüste im Innenbereich

Für Arbeiten in geschlossenen Räumen, beispielsweise an einer hohen Zimmerdecke, setzt du am besten ein Klein- oder Klappgerüst mit einer maximalen Plattformhöhe von 2 m ein. Diese Modelle lassen sich schnell auf- und abbauen. Achte außerdem auf eine breitere Plattform, denn damit erleichterst du dir das Überkopfarbeiten an größeren Flächen, ohne die Position des Gerüstes allzu oft zu verändern.

Ein Faltgerüst für gelegentliche Reparaturen

Faltgerüste oder Gerüstleitern kannst du vielseitig einsetzen und vor allem für Reparaturen oder saisonale Gartenarbeiten verwenden. Sie lassen sich schnell und mit wenigen Handgriffen aufbauen. Die Standbeine einer Gerüstleiter kannst du zudem auch einzeln als Leiter verwenden. Möchtest du an einem Gebäude mit mehr als einer Etage arbeiten, solltest du auf eine Arbeitshöhe von mindestens 5 m achten. Zusätzlich kannst du dein Gerüst mit einer Aufstockung versehen, sodass du noch flexibler bist.

Das große Fahrgerüst für umfangreiche Fassadenarbeiten

Fahrgerüste, die bei einer Höhe von 5 m starten, sind für langfristigere Arbeiten mit höherem Aufwand geeignet. Das können beispielsweise Renovierungs- und Malerarbeiten an einer Hausfassade sein. Für diese Gerüste kannst du ebenfalls Aufstockungen verwenden, mit deren Hilfe sich zwei Gerüste miteinander kombinieren lassen. So gewinnst du noch mehr an Höhe. Nutze ein Modell mit vier Rollen, das sich leicht transportieren und in seiner Position verschieben lässt.

Die Produkte in der Kategorie Gerüste wurden von 187 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.