Kaufberater Teppichfliesen

Dank flexibler Teppichfliesen kannst du in deinem Zuhause dekorative Akzente setzen. Trendige Muster oder schlichte Töne ermöglichen dir eine kreative Bodengestaltung ganz nach deinen Vorstellungen. Die Oberfläche besteht in der Regel aus verschiedensten Garnmaterialien, die warm und weich sind. Teppichfliesen überzeugen aber nicht nur mit ihren gestalterischen Möglichkeiten, sondern auch mit der praktikablen Anwendung und dem hohen Komfort.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die Vorteile von Teppichfliesen: flexibler modularer Boden
  2. So findest du den passenden Teppich für deinen Einrichtungsstil
  3. Schnelles Verlegen von Teppichfliesen in 6 Schritten

 

Die Vorteile von Teppichfliesen: flexibler modularer Boden

Teppichfliesen bestehen aus einzelnen Elementen, weshalb sie flexibel und in diversen Mustern angeordnet werden können. Somit ist es dir möglich, sowohl die wohnlichen Eigenschaften von textilen Bodenbelägen als auch die praktischen Vorteile beim Verlegen zu genießen. Aufgrund ihrer strapazierfähigen Eigenschaften werden Teppiche gern im gewerblichen Bereich verwendet. Mittlerweile sind sie auch als Bodenbeläge in Wohnräumen sehr beliebt. Hier sind einige der wichtigsten Eigenschaften von Teppichfliesen für dich aufgeführt:

  • Fußwarm
  • Natürliche Raum- und Trittschallverminderung
  • Optimal für Allergiker
  • Geeignet für Stuhlrollen
  • Einfaches Verlegen dank klebstofffreier Montage
  • Leicht auswechselbar

 

So findest du den passenden Teppich für deinen Einrichtungsstil

Teppichfliesen können dein Zuhause durch ihr vielfältiges Erscheinungsbild bereichern. Von kuscheligem Hochflor, robuster Schlingenstruktur, einem bunten Schachbrettmuster oder anderen Ideen – den Gestaltungsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Damit aber auch deine räumlichen Gegebenheiten berücksichtigt werden, erfährst du hier mehr über zwei wichtige Unterscheidungsmerkmale.

Strapazierfähigkeit je nach Nutzungsklasse

Wenn der Verwendungszweck der Teppichfliesen klar ist, solltest du deinen Teppichflies im Hinblick auf die passende Nutzungsklasse aussuchen. Je höher der Bodenbelag eingestuft wird, desto strapazierfähiger ist er. Im privaten Wohnbereich bewegen sich die Nutzungsklassen zwischen 21 und 23, im gewerblichen Nutzungsbereich zwischen 31 bis 33.

Qualität und Haptik durch das Garnmaterial

Gängige Materialien verfügen über eine strapazierfähige Polschicht aus Kunstfaser. Sie sind besonders abriebfest und robust, sodass du lange Freude an dem neuen Teppich hast. Eine andere Möglichkeit sind natürliche Fasermaterialien wie beispielsweise Schurwolle oder Ziegenhaar. Durch die unterschiedliche Anordnung des Materials entstehen Velours-, Grobcord-, Schlingen- oder Feincordoptiken.

Schnelles Verlegen von Teppichfliesen in 6 Schritten

Teppichfliesen können ähnlich wie der in Bahnen verlegbare Teppichboden ausgelegt werden. Das Garn auf dem Rücken der Fliesen verleiht ihnen ein gewisses Gewicht, sodass sie gerade und flach auf dem Boden liegen. Daher benötigst du beim Verlegen keinen flüssigen Klebstoff. Die selbstliegenden Fliesen können nach dem Verlegen sofort betreten werden.

Außerdem lassen sich einzelne Elemente flexibel entfernen und austauschen. Die handelsübliche Größe von Teppichfliesen liegt bei 50 x 50 cm. So kannst du die neuen Fliesen auch bequem durch enge Treppenhäuser transportieren und selbst verwinkelte Räume ohne viel Verschnitt mit Bodenbelag ausstatten. Mit den folgenden 6 Schritten hast du das Verlegen im Nu erledigt:

  1. Sorge dafür, dass sich die Fliesen mindestens 24 Stunden unverpackt und bei Zimmertemperatur akklimatisieren.
  2. Bereite den Untergrund so vor, dass er sauber, trocken und glatt ist. Besonders fetthaltige Verschmutzungen sollten entfernt werden.
  3. Bevor mit dem Verlegen der Fliesen von der Raummitte aus begonnen wird, kannst du das Zimmer ausmessen und den Abstand der Seitenwände ermitteln. Der Mittelpunkt lässt sich auch nachträglich noch versetzen.
  4. Beim Verlegen der Fliesen solltest du in der Zimmermitte starten. Die erste selbstliegende Fliese wird mit doppelseitigem Klebeband fixiert. Anschließend kannst du an jeder Seite eine Fliese anlegen und die Fliesenreihe so legen, dass ein Kreuz entsteht. Die Fliesen sollten bündig aneinander liegen.
  5. Wenn du die einzelnen Fliesen in einem Schachbrettmuster anordnen möchtest, wechsle die Fliesen immer um 90 Grad gedreht ab. Achte beim Wechseln der Längs- und Querrichtung darauf, dass die Fliesen in einer Rillenrichtung verlegt werden.
  6. Ein scharfer Cutter oder Schaber eignet sich zum Zuschneiden einzelner Fliesen für die Randstücke oder Aussparungen. Drehe die Fliese dabei um, um ein Ausfransen der Fasern zu verhindern.

Eine ausführliche Anleitung, wie du Teppichboden verlegen kannst, findest du in unserem interaktiven Projektberater: Teppichboden verlegen.

 

 

Die Produkte in der Kategorie Teppichfliesen wurden von 244 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.