Saunen: Wellnessfeeling in deinem Zuhause

Finde hier deine passende Sauna oder Infrarotkabine. Oder hast du bereits eine Sauna und suchst Zubehör? Auch das findest du hier!


Hast du noch Fragen?
Alle wichtigen Informationen über die verschiedenen Saunaarten, ihre Beheizungsmöglichkeiten und welche Fragen du dir vor dem Kauf beantworten solltest findest du in unserer Kaufberatung für Saunen

Kaufberater Sauna


Du möchtest dir einen Wellnessbereich mit Sauna im Garten, Keller oder Badezimmer einrichten? Saunen bieten nicht nur einen wohligen Ort der Wärme in kalten Monaten, sondern ihre Nutzung ist auch aufgrund gesundheitlicher Aspekte ganzjährig zu empfehlen. Es gibt sie in verschiedenen Formen, Größen und Beheizungsvarianten. In diesem Ratgeber erhältst du Informationen über die verschiedenen Saunaarten, ihre Beheizungsmöglichkeiten und welche Fragen du dir vor dem Kauf beantworten solltest.

Inhaltsverzeichnis

  1. Finde deine Sauna
  2. Darauf solltest du beim Saunakauf achten
  3. Praktisches Zubehör für mehr Gemütlichkeit
  4. Einige Tipps zur Instandhaltung

 

Finde deine Sauna

Je nachdem, was du dir von deiner persönlichen Sauna wünschst und welchen Platz du zur Verfügung hast, stehen dir unterschiedliche Bauweisen zur Auswahl. Bedenke dabei auch die Anzahl der Personen, die in der Sauna Platz finden sollen.

Gleichmäßige und schnelle Wärmeentwicklung

Die abgerundete Form der Fasssauna sorgt für ein schnelles und gleichmäßiges Aufheizen, sodass du sie nicht nur schnell nutzen kannst, sondern sie dir auch beim Energiesparen hilft. Das Saunafass ist platzsparend und kann auch in kleinen Gärten untergebracht werden. Die Montage erledigst du mit etwas Heimerkergeschick auch selbst.

Zur Beheizung bieten sich für den trockenen Wärmestil der finnischen Sauna entweder Elektroofen oder strombeheizte Saunasteine an. Magst du lieber feuchtwarme Dampfsaunen, so nutze dafür einen Bio-Kombiofen.

Angenehme Wärme durch Infrarotstrahlen

Infrarotkabinen sind an den Wänden mit Infrarot-Heizstrahlern ausgestattet. Anders als bei anderen Saunaarten, bei denen die Wärme durch die Erhitzung der Umgebungsluft entsteht, erfolgt die Erwärmung hier, wenn die Infrarotstrahlen auf die Haut treffen. Mit einer Temperatur von gemäßigten 60 °C sind Infrarotsaunen gerade dann eine Lösung für dich, wenn du nicht gerne so stark schwitzt, wie es beim klassischen Saunen mit 95 °C der Fall ist.

Wärmeabstufungen im Saunahaus

Viel Platz bieten geräumige Saunahäuser in Holzhüttenoptik. Es gibt sie in unterschiedlichen Größenvarianten. Größere Exemplare haben zusätzlich einen Vorbau als Umkleide. Verbaute Fenster sind isoliert und doppelt verglast, um ein Entweichen der Wärme zu vermeiden.

Durch die hohe Raumgestaltung finden auch in kleinen Saunahäusern mehrere Personen Platz. Saunabänke können übereinander angeordnet werden. Je nachdem, wo man sitzt, ist es wärmer oder kühler.

Sauna für den Innenbereich

Solltest du keinen Außenbereich haben, interessiert dich möglicherweise die Innensauna. Diese eckige Sauna kannst du im Keller oder Badezimmer aufstellen. Ausgestattet mit einem Elektroofen, werden Temperaturen von bis zu 120 °C erreicht. Je nach Einstiegsart, ob Front- oder Eckeinstieg, kannst du eine Innensauna gut in deinen jeweiligen Raum einpassen.

 

Darauf solltest du beim Saunakauf achten

Für das perfekte Saunaerlebnis ist eine gute Planung wichtig. Um dich beim Kauf einer Sauna zu unterstützen, haben wir einige Fragen gesammelt, die du dir vorher stellen und beantworten solltest.

Welche Holzart soll es sein?

Für den Bau von Saunen werden verschiedene Holzarten genutzt. Diese müssen robust, langlebig und pflegeleicht sein. Gerade im Garten brauchst du eine wetterbeständige Holzart, wie nordische Fichte, kanadische Hemlocktanne oder einheimische Espe.

Wichtig ist auch, dass es unbehandeltes Holz ist. Dieses nimmt Feuchtigkeit gut auf, speichert Wärme und gibt sie wieder gut ab. Das Holz sollte weder lackiert noch lasiert sein, damit du bei starker Hitze keine chemischen Stoffe einatmest.

Welche Größe ist die richtige?

Als wichtige Werte gelten bei Saunen die Maße Breite x Tiefe x Höhe. Da die Fasssauna rund ist, wird hier die Grundfläche angegeben. Zudem wird vom Hersteller die maximale Personenzahl genannt, die in der jeweiligen Sauna Platz findet.

  1. In den kompakten Infrarotkammern findest du bei 90 x 90 x 190 cm bequem deinen Platz.
  2. Zu zweit passt ihr in eine Sauna mit den Maßen 130 x 120 x 195 cm.
  3. Mit bis zu vier Personen eignet sich eine Sauna von 205 x 335 x 216 cm.

Welche Form eignet sich für dich?

Auch hier ist der Aufstellungsort zu bedenken. Für den Innenbereich sind vor allem die eckigen Modelle geeignet, da diese sich an Wänden oder in Ecken leichter ausrichten lassen und somit platzsparender sind. Je nach Platzangebot hast du im Außenbereich die freie Wahl: runde Fasssaunen für den kleineren Garten oder ein großes Saunahaus für mehrere Personen.

Womit möchtest du heizen?

Per Knopfdruck aufheizen: Das geht mit einem Saunaofen, bei dem die Leistung in Kilowatt (kW) angegeben wird. Mit Bio-Kombiöfen erhältst du eine hohe Luftfeuchtigkeit, sodass du zwischen verschiedenen Saunavarianten auswählen kannst.

Für eine finnische Sauna sorgt der strombetriebene Elektroofen. Saunen für zu Hause können eine Temperatur bis 120 °C erreichen, während Infrarotkabinen zwischen 40 und 60 °C liegen.

Welchen Stromanschluss benötigst du?

Am besten lässt du dir die Sauna von einer Fachkraft anschließen. Ein Saunaofen läuft mit einem Starkstromanschluss von 400 Volt inklusive zusätzlicher Sicherungen. Saunen mit 3 kW Leistung und Infrarotkabinen können über die normale Steckdose betrieben werden.

 

Praktisches Zubehör für mehr Gemütlichkeit

Der Saunagang ist erst mit dem richtigen Zubehör perfekt. Egal, ob du zusätzliche Saunatechnik verbauen, bequeme Saunamöbel aufstellen oder das sinnliche Erlebnis durch wohltuende Saunaaufgüsse steigern möchtest – du komplettierst dein Wellness-Erlebnis mit passendem Saunazubehör :

  • Saunaaufgüsse in verschiedenen Duftrichtungen kannst du in einen mit Wasser gefüllten Ausgusstopf hineingeben und anschließend über die Saunasteine gießen.
  • Saunamöbel aus Holz gehören in jede Sauna. Statte sie zusätzlich mit Lehnen und Polsterungen aus und sorge so für mehr Komfort.
  • Mit einem Saunatuch als Unterlage schützt du dich vor der heißen Bank und sorgst für Hygiene.
  • Zusätzliche Saunalampen schaffen mehr Behaglichkeit.

 

Einige Tipps zur Instandhaltung

Ein Ort, an dem sich mehrere Personen aufhalten und stark schwitzen, sollte regelmäßig gereinigt werden. Damit dir der Sauna-Spaß lange erhalten bleibt, säubere deine Sauna jeden zweiten Monat besonders gründlich. Hierfür einige Tipps:

  1. Achte darauf, dich vor der Sauna-Nutzung sorgfältig abzuduschen, und vermeide das Auftragen von Deo.
  2. Wechsle die Saunatücher jedes Mal und sorge nach der Verwendung für eine gute Lüftung, indem du die Tür öffnest. Bevor du mit der Reinigung beginnst, solltest du den Raum völlig auslüften lassen.
  3. Danach säuberst du die Saunabänke mit einem feuchten Lappen ohne chemische Reinigungsmittel.
  4. Hast du einen Holzofen, kannst du die Asche absaugen und ihn anschließend mit Zitronenessig reinigen.
  5. Mit einer Wurzelbürste entfernst du Schmutz von den Saunasteinen.
  6. Die Wände befreist du mit einem trockenen Tuch von Staub, und für den Boden nutzt du den Staubsauger.
  7. Zur Desinfektion kannst du entweder alle Sauna-Bestandteile desinfizieren oder die Kabine eine halbe Stunde auf 100 bis 115 °C erhitzen.
  8. Einmal im Jahr bietet es sich an, Holzsplitter mit Schleifpapier zu bearbeiten, Metallscharniere zu ölen, lose Schrauben nachzuziehen und veraltete Teile auszuwechseln. Überprüfe außerdem die Heizstäbe im Saunaofen und lasse ihn gegebenenfalls von einer Fachkraft warten.
Die Produkte in der Kategorie Sauna wurden von 104 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.