Heizgeräte für dein Zuhause

Egal ob Elektrokamin, Heizstrahler oder Konvektoren, hier findest du alles was du suchst!


Hast du noch Fragen?
Einen Überblick über die verschiedenen Heizgeräte sowie die wichtigsten Fragen vor dem Kauf findest du in der Kaufberatung für Heizgeräte

Kaufberater Heizgeräte

Du möchtest es wohlig warm in deinem Zuhause haben? Heizgeräte lassen sich flexibel einsetzen und können kurz- und langfristig für Wärme sorgen, müssen aber nicht fest installiert werden. Welche unterschiedlichen Modelle es gibt und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du in diesem Ratgeber – damit du die ideale Wärmequelle für deinen Bedarf findest.

 

Inhaltsverzeichnis

  1. Heiß, heißer, Heizgerät – ein Überblick
  2. Heizgerät kaufen: Diese vier Fragen solltest du dir stellen

 

Heiß, heißer, Heizgerät – ein Überblick

Entweder reicht deine vorhandene Heizung nicht aus, oder es ist nicht möglich, einen Heizkörper zu installieren – Heizgeräte schaffen Abhilfe und sorgen für die nötige Wärme. Hierbei gibt es Modelle, die für Innen- und Außenbereiche geeignet sind. So kannst du beispielsweise für warme Temperaturen in deiner Garage oder auf deiner Terrasse sorgen. Abgesehen von der Wirkungsweise gibt es viele unterschiedliche Varianten von Heizapparaten.

Heizgebläse und -lüfter

Es funktioniert ähnlich wie ein Haarföhn: das Heizgebläse. Natürlich nicht für den Kopf gedacht, erwärmt ein Heizgebläse oder ein Heizlüfter in kurzer Zeit die Umgebung. Letzterer eignet sich, um kleine Räume zu beheizen – beispielsweise deinen Wintergarten. Heizgebläse hingegen zeichnen sich durch ihre hohe Leistungsfähigkeit aus und kommen auch auf Baustellen zum Einsatz. So kannst du ein Heizgebläse bei Renovierungsarbeiten auch als Bautrockner verwenden.

Heizgebläse und -lüfter lassen sich in der Regel mehrstufig einstellen und weisen einen Überhitzungsschutz auf, so kannst du immer auf Nummer sicher gehen. Zwischen unterschiedlichen Ausführungen hast du die Wahl zwischen elektrischen oder gasbetriebenen Gebläsen.

Heiz-, Infrarot - und Terrassenstrahler

Heizstrahler sind für punktuelles Erwärmen gut geeignet. Meistens für Außenbereiche genutzt, können einige Modelle auch in Räumen aufgestellt werden – achte bei allen Modellen unbedingt auf die ausgewiesenen Nutzungsbereiche auf dem jeweiligen Gerät. Heizpilze oder Terrassenstrahler bieten hingegen wohlige 360-Grad-Wärme an.

Infrarotstrahler erwärmen neben der Umgebungsluft auch Oberflächen, von denen die Wärme reflektiert wird. Somit wird die Wärme besser gespeichert – eine Kostenersparnis im Vergleich zu anderen Heizarten.

Unser Tipp: Nutze deinen Heizpilz auf der geringsten Stufe, so minimierst du den CO2-Ausstoß.

Infrarotwandheizgeräte mit hübschen Motiven sind nicht als Heizung erkennbar. Versteckt hinter der Fassade eines attraktiven Wandbildes, kann das Heizpaneel als Einrichtungselement genutzt werden, sorgt für ein angenehmes Wärmeempfinden und ist wirksam und wirtschaftlich zugleich.

Radiatoren und Konvektoren

Erinnern an festinstallierte Heizkörper, sind aber keine – Radiatoren und Konvektoren. Anders als Zentralheizungen bist du mit diesen Wärmequellen flexibel. Was diese beiden Modelle unterscheidet? Die Betriebsart. Radiatoren werden mit Öl befüllt und elektrisch erwärmt. Der Vorteil hierbei ist, dass das Gerät länger Hitze abgibt. Konvektoren werden dagegen rein elektrisch betrieben.

Schnellheizer und Wärmewellen

Wenn du es rasch warm haben möchtest, helfen dir Schnellheizer und Wärmewellen. Beide bestechen mit einer hohen Leistung und sorgen so für eine schnelle Wärmeentwicklung. Schnellheizer eignen sich besonders für Badezimmer, in der Regel sind sie mit einem Handtuchhalter ausgestattet und wärmen nicht nur den Raum auf. Wärmewellen arbeiten mit Infrarotstrahlung, sodass kein Staub aufgewirbelt wird – ideal für Allergiker. Du kannst sie frei in den Raum stellen oder an die Wand montieren.

Elektrokamine

Wo Rauch ist, ist auch Feuer: nicht mit einem Elektrokamin. Zwar nicht flexibel aufstellbar, aber definitiv schön anzusehen, sorgt der elektrisch betriebene Kamin in deinen vier Wänden für Behaglichkeit. Die meisten Modelle werden entweder mit einem Festanschluss oder mit einem Netzstecker betrieben, schaue dafür in die Herstellerinformationen und Anleitung zur Installation.

Gasheizgeräte

Gasheizgeräte bieten dir mehr Flexibilität, weil du nicht auf Strom angewiesen bist. Wie der Name schon verrät, wird diese Heizquelle mit Gas betrieben. Für Innen- und Außenbereiche gedacht, kannst du mit ihnen mobil heizen. Beim Einsetzen und Wechseln der Gasflasche solltest du stets auf die Bedienungsanleitung achten – Gasflaschen kannst du in Baumärkten und Tankstellen nachfüllen lassen.

 

Heizgerät kaufen: Diese vier Fragen solltest du dir stellen

 

  1. Wo möchtest du für Wärme sorgen?

Es kommt primär darauf an, an welchem Ort dein Heizgerät zum Einsatz kommen soll. Geht es darum, deinen Innenraum zu beheizen, sorgen beispielsweise Heizlüfter, Radiatoren und Schnellheizer für ein warmes Zuhause – elektrisch oder gasbetrieben. Für Außenbereiche eignen sich hingegen Infrarot- und Terrassenstrahler. Hier bieten dir Heizgeräte mit Gas mehr Flexibilität beim Aufstellen.

2. Welche Wärmeleistung benötigst du?

Merke: Je höher die Leistung des Geräts, desto mehr Hitze strahlt es ab. Für Baustellen eignet sich zum Beispiel ein Heizgebläse – mit bis zu 20 kW eher unpraktisch für den Wohnbereich. Zum Vergleich: Ein Heizluftgerät hat 2.000 W.

3. Wie sehen die räumlichen Gegebenheiten aus?

Auch die Größe spielt eine Rolle. Wärmequellen gibt es in verschiedenen Größen und Formen. Wenn du beispielsweise nach einer platzsparenden Heizmöglichkeit suchst, solltest du über Infrarotstrahler nachdenken. Diese lassen sich – auch als dekorative Wandbilder – an die Wand montieren.

4. Brauchst du eine kurzfristige oder langfristige Wärmelösung?

Viele Heizgeräte kannst du auch als langfristige Möglichkeit der Beheizung nutzen. Aber wenn es mal schnell warm werden soll, eignen sich Schnellheizer, Wärmewellen, Heizgebläse und -lüfter besonders gut, da sie nicht lange brauchen, um Hitze abzugeben.

 

 

Die Produkte in der Kategorie Heizgeräte wurden von 786 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.