Kaufberater Waschtischarmaturen

Die Waschtischarmatur ist täglich in Verwendung und sollte daher robust, langlebig und auch schick sein. Armatur ist nicht gleich Armatur, neben klassischen Wasserhähnen gibt es auch unterschiedliche Form- und Farbvarianten oder eingebaute LEDs. Worauf du beim Kauf achten solltest und wie du Wasser sparen kannst, erfährst du in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

  1. Die verschiedenen Wasserhähne auf einen Blick
  2. Die wichtigsten Kaufkritierien für deine Armatur 
  3. Der richtige Ort für deine Waschtischarmatur
  4. Schont Geldbeutel & Umwelt – Wasserspartipps im Badezimmer

 

Die verschiedenen Wasserhähne auf einen Blick

Moderne Armaturen vermischen warmes und kaltes Wasser und sorgen dafür, dass du neben dem Wasserstrahl auch die ideale Wassertemperatur erhältst. Hierbei kannst du dich zwischen Einhebelmischern, Sensorarmaturen oder Zweigriffarmaturen entscheiden.

Mit nur einer Hand bedienbar: der Einhebelmischer

Der Einhebelmischer ist der Klassiker unter den Badarmaturen. Mit nur einer Hand kannst du die Wassermenge und Temperatur einstellen. Diese Mischbatterie funktioniert mit zwei Plättchen, die sich im Inneren befinden. Sie werden durch das Drehen verschoben, sodass du entweder warmes oder kaltes Wasser einstellen kannst. Der Hebel nach oben gibt schließlich das Wasser frei.

Getrennte Temperaturregulierung mit der Zweigriffarmatur

Die Zweigriffarmatur sorgt für eine Vintage-Atmosphäre in deinem Bad. An den Griffen rechts und links lässt sich die gewünschte Temperatur einstellen. Durch das Aufdrehen der Ventile bestimmst du gleichzeitig die Wassermenge. Insbesondere wenn du vermehrt kaltes Wasser verwendest, eignet sich der Einbau dieser Variante, da so kein warmes Wasser verschwendet wird.

Kontaktlose Bedienung: Sensorarmaturen

Sensorarmaturen besitzen ein minimalistisches Design, da sie ohne Griffe auskommen. Diese Armaturen geben das Wasser frei, wenn du deine Hand vor dem entsprechenden Sensor positionierst. In der Regel kannst du individuell entscheiden, ob du sie ans Netz anschließt oder mit Batterie betreibst. Sensorarmaturen haben den Vorteil, dass sie hygienischer sind als andere Waschtischarmaturen, da du nichts anfassen musst.

 

Die wichtigsten Kaufkritierien für deine Armatur 

Da sich Waschtischarmaturen in ihrem Aufbau und ihrer Funktionsweise unterscheiden, solltest du einige Dinge vor dem Kauf berücksichtigen, bevor du dich für eine Armatur entscheidest:

Eine Frage des Wasserdrucks

Generell wird zwischen Hochdruck- und Niederdruckarmaturen unterschieden. Frage dich zuerst, wie deine Wohnung warmes Wasser erzeugt. Erhältst du durch eine Zentralheizung heißes Wasser und ist eine Kalt- und Warmwasserleitung vorhanden, dann benötigst du eine Hochdruckarmatur mit zwei Anschlüssen. Hast du aber eine Kaltwasserleitung, und warmes Wasser wird durch einen Boiler oder Warmwasserspeicher erzeugt, so brauchst du eine Niederdruckarmatur. Diese haben drei Anschlussschläuche, da das abfließende kalte Wasser in den Boiler führt.

Hinweis: Brauchst du lediglich eine Armatur mit kaltem Wasser, brauchst du dir keine Gedanken, um Niederdruck oder Hochdruck zu machen.

Die Auslauflänge

Bei den meisten kurzen Waschtischarmaturen beträgt die Auslauflänge 6,5 cm bis 8 cm. Dadurch verhinderst du, dass Wasser hochspritzt. Bei längeren Ausläufen von beispielsweise 18 cm wiederum hast du mehr Platz zwischen der Armatur und dem Waschbecken. Das ist besonders beim Befüllen größerer Eimer oder beim Waschen der Haare von Vorteil. Auch das jeweilige Waschbecken spielt bei der Auslauflänge eine Rolle: So bieten sich für Aufsatzwaschbecken extralange Ausläufe an, da sie auf die Waschtisch-Platte gesetzt werden. Schwenkbare Ausläufe sind nicht nur bei Küchenarmaturen praktisch, sondern eignen sich auch für dein Badezimmer.

Wenn es mal nicht fließen soll: Abflussstöpsel

Ein kleiner Hebel an der Rückseite deiner neuen Waschtischarmatur sorgt dafür, dass du das Wasser im Becken sammeln kannst. Solche Excentergarnituren sind besonders praktisch und können durch einen farbenfrohen Waschbeckenstöpsel ergänzt werden. Entscheidest du dich für eine andere Armatur, kannst du dir einen Ablaufstöpsel mit einem Push-Open-Ventil besorgen. Diese verbleiben im Abfluss und müssen zum Verschließen nur reingedrückt werden. Eine klassische und kostengünstigere Variante wäre der Stöpsel mit einer schlichten Kette.

Schicke Optik und Effekte

Neben der Funktion, Wasser freizugeben, gibt es Wasserhähne in allen erdenklichen Formen. Ob eckig oder geschwungen, minimalistisch oder extravagant. Aber auch bei der Wahl des Wasserstrahls gibt es verschiedene Optionen: So fließt bei einem Schwallauslauf das Wasser wie ein Wasserfall. Darüber hinaus gibt es ausgefallene Armaturen mit LEDs, die ihre Farbe je nach Wassertemperatur ändern.

 

Der richtige Ort für deine Armatur

Um deinen neuen Wasserhahn richtig zu platzieren, hast du drei Möglichkeiten:

  1. Wenn du es klassisch magst, kannst du die Armatur direkt am Waschbecken an der dafür vorgesehenen Aussparung anbringen.
  2. Eine andere Möglichkeit ist die Montage an der Wand. Für diese Option kannst du dir im Zubehör die passende Unterputzarmatur besorgen.
  3. Der dritte Weg ist die Anbringung am Unterschrank. Insbesondere bei Verwendung eines Aufsatzwaschbeckens ist diese Befestigungsart eine gute Wahl.

Unser Tipp: Bevor du dich für eine Waschtischarmatur entscheidest, solltest du dich bereits für das passende Waschbecken entschieden haben.

 

Schont Geldbeutel & Umwelt – Wasserspartipps

Beim Kauf einer Waschtischarmatur eignet sich auch der Blick auf den Wasserverbrauch. Mit folgenden Wasserspartipps schonst du die Umwelt und zusätzlich deinen Geldbeutel:

  • Nutze Wassersparer: Mit einem Luftsprudler ausgestattet, wird die Durchflussmenge reduziert und der Wasserverbrauch um bis zu 30 % gesenkt.
  • Stelle während des Händeeinseifens und beim Zähneputzen den Wasserhahn ab, um Ressourcen sparen.
  • Dichte deinen Wasserhahn gut ab: Undichte Badarmaturen verlieren Wasser, das du nicht nutzen kannst. Verkalkung und Verschleiß des Ventils sind meistens die Gründe für einen undichten Wasserhahn. Eine neue Dichtung lässt sich einfach selbst einsetzen.
  • Nutze moderne Waschtischarmaturen: Thermostatarmaturen liefern dir beispielsweise genau die Wassertemperatur, die du gerade benötigst.

 

 

Die Produkte in der Kategorie Waschtischarmaturen wurden von 2811 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.