Kaufberater Duschvorhänge

Duschvorhänge bieten einen optimalen Spritzschutz im Badezimmer. Mit dem richtigen Muster und einer passenden Farbe können Sanitärräume auch optisch aufgewertet werden. Worauf du beim Kauf eines Duschvorhangs achten kannst und welche Pflege die Richtige ist, erfährst du in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

  1. Strapazierfähige Duschvorhänge – die Materialeigenschaften
  2. Leichte Montage an der Dusche oder Badewanne
  3. Welche Maße sind die richtigen?
  4. 3 Pflegetipps gegen Schimmelbildung

 

Strapazierfähige Duschvorhänge – die Materialeigenschaften

Der Duschvorhang schützt dein Badezimmer nicht nur vor Wasserspritzern, sondern sorgt auch für eine flexible Raumgestaltung. Willst du mal ein neues Erscheinungsbild im Bad oder verändert sich dein Geschmack, lässt sich der Duschvorhang schnell und unkompliziert austauschen.

Widerstandsfähige Stoffe

PVC und Polyestergewebe sind wasserresistente und robuste Materialien, die es in verschiedenen Optiken gibt. Während PVC von der Haptik mehr an Stoff erinnert, erhältst du mit einem Duschvorhang aus Polyester eine glatte Oberfläche.

Unser Tipp: Durch nach außen gebogene Duschstangen vermeidest du ein Festkleben des nassen Duschvorhangs am Körper.

Beschichtung mit antibakteriellen Eigenschaften

Hat dein Duschvorhang eine antibakterielle Beschichtung, ist er auf lange Sicht nicht so anfällig für Schimmelbildung. Dadurch brauchst du ihn nicht allzu häufig zu waschen.

Imprägniert und wasserfest

Mit einer zusätzlichen Imprägnierung ausgestattete Duschvorhänge sind nicht nur wasserfest, sondern auch schimmelresistent und antibakteriell, zudem trocknen sie schneller. Das unterstützt auch das Klima in deinem Badezimmer.

 

Leichte Montage an der Dusche oder Badewanne

Je nach Duschvorrichtung eignen sich unterschiedliche Anbringungsmöglichkeiten. Diese lassen sich nicht nur für Duschen, sondern auch für Badewannen verwenden.

Stangenvorhänge: die Klassiker

Zum Fixieren deines Badewannenvorhangs eignet sich eine an der Wand verschraubte Vorhangstange. Solche Varianten können bis zu drei Seiten der Wanne abdecken. Befindet sich deine Badewanne oder Dusche zwischen zwei Wänden, kannst du eine Teleskopstange dazwischenklemmen. Diese Vorhänge sind insbesondere in Mietwohnungen vorteilhaft, da du sie schneller und ohne das Hinterlassen von Bohrlöchern entfernen kannst.

Mithilfe von Duschvorhangringen gelingt dir die Befestigung an der Stange mühelos. Bei einigen Ausführungen kannst du den Vorhang ähnlich einer Gardine durch ein Innenlaufprofil ziehen. Diese Haken sind stabil, aber häufig nicht so beweglich wie Vorhangringe.

Duschschirme für wenig Platz

Eine Duschspinne wird auf einem Schirm aufgespannt und besteht aus Metallspeichen, die am Duschkopf miteinander verbunden sind. Den Duschvorhang kannst du an deren Enden befestigen, sodass eine Duschkabine entsteht. Insbesondere für freistehende Badewannen ist diese Variante geeignet, da du so alle Seiten vor Wasser schützt. Nach der Verwendung ist der Vorhang schnell zusammengeklappt und verstaut.

Unser Tipp: Badewannenaufsätze bieten sich für Badewannen- und Duschkombinationen an. Bei alleinstehenden und begehbaren Duschen wiederum kannst du auf bodentiefe Duschwände zurückgreifen.

Modernes Duschrollo

Für eine moderne Lösung gegen Spritzwasser eignet sich der Einbau eines Duschrollos. Dieses befindet sich in einem Rollokasten aus Aluminium, den du am Ende des Duschbereichs mit der Wand verschraubst. Zur Verwendung kannst du den eingebauten Vorhang dann einfach bis zur gewünschten Höhe herausziehen.

Der Duschvorhang ist nur bei Nutzung sichtbar und kann im trockenen Zustand wieder in den Kasten zurückgeschoben werden.

 

Welche Maße sind die richtigen?

Je nachdem, welche Größe deine Badewanne oder Dusche hat, sollte auch der neue Duschvorhang optimal passen. Dabei spielen Breite und Länge eine entscheidende Rolle:

  • Miss die Breite deiner Dusche und vergleiche sie mit den Maßen deines gewünschten Duschvorhangs. Bestenfalls ist dieser 20 % breiter als die Wandinnenlänge.
  • Die Länge des Duschvorhangs sollte einige Zentimeter über dem Boden der Wanne enden, sodass keine unschönen Verfärbungen oder Schimmel entstehen. Damit die Luft weiterhin gut zirkuliert, ist auch ein Abstand von 15 bis 20 cm zur Decke von Vorteil.

Unser Hinweis: Hänge den Duschvorhang innerhalb der Duschwanne auf und achte immer darauf, dass er an keiner Stelle über den Rand hängt, damit das Wasser nicht auf den Badezimmerboden tropft.

 

3 Pflegetipps gegen Schimmelbildung

Duschvorhänge sind in Bezug auf die Reinigung und Pflege unkompliziert:

  1. Die meisten Vorhänge können in der Waschmaschine gewaschen werden. In den Herstelleranweisungen siehst du, ob du ihn auch in den Trockner geben kannst.
  2. Lasse den Vorhang nach dem Duschen immer ausgebreitet trocknen, um der Bildung von Schimmel vorzubeugen. Besonders Duschrollos sollten erst eingezogen werden, wenn sie völlig trocken sind.
  3. Achte auf eine regelmäßige und gute Durchlüftung deines Badezimmers. So entweicht die Feuchtigkeit, und der Duschvorhang kann gut trocknen.

 

 

Die Produkte in der Kategorie Duschvorhänge wurden von 5456 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.
OTTO und Partner brauchen für einzelne Datennutzungen deine Einwilligung, um dir unter anderem Informationen zu deinen Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Ok" gibst du diese Einwilligung. Deine Einwilligung kannst du hier ablehnen.